Hochschulsport
Gongkwon Yusul Workshop
verantwortlich: Ingrid Arzberger

Unter der Leitung von Chongbonbujangnim Dong-Hyeon Yun Direktor des europäischen HQs

Gongkwon Yusul ist eine moderne Kampfkunst aus Korea und bedeutet "leere (unbewaffnete) Faust und sanfte Kunst".

Die "leere Faust" symbolisiert die harten Methoden wie Stöße, Schläge und Tritte etc., die "sanfte Kunst" hingegen die nachgiebigen Methoden wie Würfe, Gelenkhebel und Festlegen etc., die die Kraft des Gegners umlenken.

Gongkwon Yusul umfasst alle Perspektiven des waffenlosen Kampfsystems: Distanz-, Kontakt- und Bodenkampf. Diese als ganzheitliches Selbstverteidigungssystem zu bezeichnende Kampfkunst zeichnet sich insbesondere durch ihre organisch-dynamischen Kombinationen von Einzeltechniken aus.

"Gongkwon Yusul ist keine Kampfkunst, die man nur zuschaut, sondern eine humanistische Kampfkunst, an der jeder, egal wie jung und alt, egal ob Mann oder Frau, teilhaben kann. Wenn die Kinder Gongkwon Yusul trainieren, werden sie lieb und brav. Wenn junge Leute Gongkwon Yusul trainieren, werden sie höflich und rücksichtsvoll. Wenn ältere Leute Gongkwon Yusul trainieren, werden sie geachtet. (Interview mit Großmeister Jun Kang)

Voraussetzung: Erfahrungen in Kampfkünsten werden nicht vorausgesetzt.

Mitzubringen: Bequeme Sportbekleidung, Sportschuhe werden nicht benötigt.

Weitere Infoshttps://www.gongkwon.de/